Sib-mutter-mit-kleinkindern-von-oben-1783-1500x662

Hauptinhalt

70 Jahre Müttergenesungswerk

Gegründet im Jahr 1950 durch Elly Heuss-Knapp, die Frau des ersten Bundespräsidenten, stellt das Müttergenesungswerk heute ein weltweit einzigartiges Angebot dar, wenn es darum geht gesundheitlich belastete Eltern bei ihrer Genesung zu unterstützen. Ursprünglich nur für Mütter vorgesehen, können mittlerweile auch Väter (und pflegende Angehörige) durch Kuraufenhalte eine Auszeit von den Anforderungen der Familien-, Erziehungs- und Pflegearbeit nehmen, um gestärkt in den Alltag zurück zu kehren.

Das Müttergenesungswerk setzte sich über Jahrzehnte maßgeblich dafür ein, dass Elternkuren zwischenzeitlich zu den Pflichtleistungen der gesetzlichen Krankenversicherung zählen. Fast 50.000 Mütter und 2.000 Väter nehmen jährlich an Vorsorge- und Rehamaßnahmen in den 74 Kliniken des Muttergenesungswerks teil. Auch etwa 70.000 Kinder werden im Rahmen von Mutter (bzw. Vater)-Kind-Kuren mit aufgenommen. 

Über 1.000 Beratungsstellen der Wohlfahrtsverbände gehören zum Netzwerk des Müttergenesungswerks und bieten unter anderem Unterstützung bei der Antragstellung an.

Erfahren Sie hier mehr zum Angebot des Müttergenesungswerks.