Frau liegt auf dem Bauch eines Mannes, beide umarmen sich.

Hauptinhalt

Heirat, Ehe und Partnerschaft

Die Mehrzahl der Kinder lebt mit verheirateten Eltern in einem Haushalt, aber immer mehr Kinder wachsen in nichtehelichen Lebensgemeinschaften auf. Auch wenn im Alltag mit Kindern der Familienstand der Eltern keine große Rolle spielt, gibt es in rechtlicher Hinsicht weitreichende Unterschiede zwischen Ehe und nichtehelicher Lebensgemeinschaft. Nach dem Grundgesetz und der Bayerischen Verfassung steht neben der Familie auch die Ehe unter dem besonderen Schutz des Staates.

Das Bayerische Familienministerium bietet im Rahmen seiner Öffentlichkeitsarbeit kostenlose Informationen über den aktuellen Rechtsstand zu Ehe und Partnerschaft.

Broschüre „Wir heiraten“

Die Broschüre „Wir heiraten" informiert über die Rechtsgrundlagen und -folgen der Eheschließung und die staatliche Förderung von Familien.  

Neben den erforderlichen Formalitäten einer Trauung werden die rechtlichen und wirtschaftlichen Aspekte der Ehe benannt. Sie erhalten Hinweise zum Steuerrecht für Ehepaare, aber auch Informationen zu Familiengründung, dem Leben mit Kindern und Leistungen für Familien. Praktische Beispiele unter anderem zur Wahl des Ehenamens oder zur Eingruppierung in die unterschiedlichen Steuerklassen runden das Angebot ab.   

Zusätzlich liegt folgende DVD bei: „Gelungene Kommunikation- damit die Liebe bleibt 1“ – speziell für junge Paare. Diese soll Sie dabei unterstützen, Konflikte in der Partnerschaft bereits frühzeitig besser zu lösen.

Broschüre „Ehe und Partnerschaft rechtlich begleiten“

Auch diese Publikation liefert einen Überblick über die gesetzlichen Folgen der Eheschließung sowie die Rechtslage bei einer Partnerschaft. Wichtige Themen sind hierbei unter anderem die Fragen zum Unterhalt.   

Der Schwerpunkt liegt bei verheirateten Paaren auf dem vorsorgenden Ehevertrag und den Vereinbarungen bei Trennung und Scheidung. Auch nichteheliche Lebenspartner können durch gegenseitige Verträge ihre Lebensgemeinschaft rechtlich gestalten und für den Fall, dass die Partnerschaft aufgelöst wird, entsprechend vorsorgen. Die Broschüre informiert ausführlich über die rechtlichen Gestaltungsmöglichkeiten. Sie bietet Denkanstöße für einen gemeinsamen Lebensweg, kann und soll jedoch eine anwaltliche oder notarielle Beratung nicht ersetzen.